Die beliebtesten Skigebiete Tirols

Neben dem Wandern für Sommerurlauber gehört das Skifahren in Tirol gehört sicherlich zu den beliebtesten Aktivitäten vieler Wintersportler, denn Tirols Schneesicherheit ermöglicht es, den Skiurlaub langfristig zu planen. Wir stellen Ihnen in folgendem Beitrag die beliebtesten Skigebiete Tirols vor.

Ischgl

Ischgl gehört bei vielen Skifahrern und Freunden des Wintersports per se, dem Skifahren, zu den beliebtesten Skigebieten überhaupt. Die Silvretta-Arena Ischgls hat mit 238 Pistenkilometern viel zu bieten, und das in allen Schwierigkeitsgraden.

Die schönsten Skigebiete Tirols

Und dabei hat Ischgl gerade einmal 1.500 Einwohner – von den Wintersportlern ganz abgesehen. Dieses Skigebiet ist von Ende November bis Anfang Mai schneesicher… Warum nicht also einmal an Ostern Ski fahren?

Sölden im Ötztal

Das Skigebiet Sölden ist eines der beliebtesten Skigebiete der Alpen. Insgesamt 33 Lifte befördern die Skifahrer ohne große Wartezeiten. In Sölden gibt es insgesamt 145 Pistenkilometer und auf rund 1.900 Metern kann vom Rettenbachgletscher aus eine Strecke von 15 Kilometern bis ins Tal hinunter gefahren werden.

Auf Höhen von 1.350 m bis 3.340 m ist dieses Skigebiet von Oktober bis Mai schneesicher, mit 2 Gletscherskigebieten und maschineller Beschneiung der restlichen Pisten bei Bedarf.

Arlberg

Arlberg wird als die Wiege des alpinen Skifahrens betrachtet. Kein Wunder, dass hier der erste Sessellift und die erste Seilbahn Österreichs in Betrieb genommen wurden. Mit 97 Bahnen und Liften ist Arlberg wohl kaum für seine Wartezeiten am Lift bekannt.

Skifahren in Sölden

Mit 340 km Skiabfahrten in allen Schwierigkeitsgraden ist dieses Skigebiet für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Und selbstverständlich sind auch die Skischulen Arlbergs weltberühmt: Hier revolutionierte Hans Schneider mit seiner Technik das bis damals bekannte Skifahren und über 1000 Skilehrer lehren vor Ort bereitwillig Skitechniken nach dem neuesten Stand der Dinge.

Kaunertaler Gletscher

Das Skigebiet am Kaunertaler Gletscher ist eher klein mit nur 32 Pistenkilometern. Das hat seinen besonderen Reiz. Viele Menschen besuchen die beiden Skigebiete am Kaunertaler Gletscher (das Familienskigebiet Fendels gehört dazu) gerade deswegen, weil es sich fernab vom üblichen alpinen Getrubel als durchaus empfehlenswertes Domizil für Skifahrer, Snowboarder und Freerider präsentiert.

Dieses eher kleine Skigebiet verfügt über 16 Lifte und erstreckt sich auf einer Fläche von 138 ha.

Das Skigebiet am Stubaier Gletscher

Das Stubaital im Süden von Innsbruck hat Höhen von 1.750 m bis 3.210 m zu bieten. In diesem eisigen Skigebiet kommen vor allem Snowboarder auf ihre Kosten, denn der Stubai Zoo am Gaisskaferner zählt zu den größten Snowparks Tirol.

Und im Rahmen des “Powder Department” ist das Skigebiet auch bei Freeridern sehr beliebt – denn wer zieht nicht gerne seine erste Spur durch den Pulverschnee?

Die beliebtesten Skigebiete Tirols