Alles dabei? Das sollten Sie unbedingt in Ihren Wanderurlaub mitnehmen

Ob auf den Bergen oder im Tal – Wandern in Tirol ist ein Top-Favorit unter vielen Sommerurlaubern Europas und weltweit. Tirols Berge und Täler sind im Sommer von grünen Wiesen und kühlen Gebirgswässern geprägt. Manche Bergwandertouren führen sogar an Gletschern entlang, die über ewiges Eis führen.

Was sollte man also mitnehmen, damit ein Wanderurlaub in Tirol gelungen ist? Wir haben Ihnen hier einiges zusammengestellt.

Das richtige Schuhwerk

Ist Ihnen schon einmal passiert, dass Sie Schuhe angezogen haben, die nach zwei Stunden unterwegs so schrecklich drückten, dass Sie Blasen bekamen? Das kann durchaus auch bei Wanderschuhen passieren – vor allem, wenn diese neu sind oder Sie diese nur einmal im Jahr tragen!

Ohne gutes Schuhwerk sollte man viele Routen meiden

Geben Sie Ihren Füßen also die Möglichkeit, sich vor Ihrem Wanderurlaub an das Schuhwerk zu gewöhnen. Wenn Sie neue Berg- oder Wanderschuhe kaufen, sollten Sie sich Zeit nehmen und sich nicht vorschnell für etwas entscheiden. Wie bei allen Schuhen sollten Sie diese nachmittags anprobieren, dann sind die Füße etwas angeschwollen.

Laufen Sie sich in Ihre Schuhe ein – machen Sie ruhig ein paar Monate vorher bereits Wanderungen in Ihrer Gegend, damit sich Ihr Fuß an die Schuhe gewöhnt.

Die richtige Kleidung

Von kalt bis warm – in Tirol können Sie von warmen Bergwiesen bis hin zu Gletschern mit ewigem Eis alles finden. Von daher sollte Ihre Kleidung auf beides abgestimmt sein.

Tragen Sie Funktionskleidung, die vor Kälte schützt, aber luftdurchlässig ist. Die meisten, modernen Kunststofffasern erfüllen diese Voraussetzungen. Außerdem sollten Sie Mütze und Handschuhe dabei haben.

Die Ausrüstung für unterwegs

Ein unbedingtes Muss sind, außer den Bergschuhen, ein bequemer Wanderrucksack und eine Thermosflasche.

Für gewisse Gelände sind Bergstöcke zu empfehlen, allerdings können diese meistens auch vor Ort in den Wanderhotels oder anderen Unterkünften ausgeliehen werden.

Ein guter Rucksack ist auf längeren Wegen Pflicht

Falls Sie von den ausgeschilderten Routen abweichen oder vom Weg abkommen, sollten Sie auch eine Karte und einen Kompass oder GPS-Empfänger mitnehmen. Probieren Sie diese unbedingt vor der ersten Tour aus – wenn Sie sich verlaufen haben, ist kein guter Zeitpunkt dafür!

Für Notfälle

Man sollte auch auf Notfälle vorbereitet sein. Für kleine Wehwehchen sollten Pflaster, Blasenpflaster und eventuell Verbände und kühlendes Gel mitgenommen werden – man weiß nie, wann man falsch auftreten oder abrutschen kann.

Speichern Sie sich vor der ersten Tour die Notrufnummern ab – 140 für den Alpinnotruf Tirols und 112 für den europäischen Notruf. Die Bergrettung Tirol hat auch eine kostenlose Smartphone-App herausgegeben, mit welcher per Internet oder SMS ein Notruf an die Bergwacht gesendet werden kann. Die App übermittelt der Bergwacht Ihre Koordinaten automatisch. Die Bergwacht-App ist für iOS und Android erhältlich.

Alles dabei? Das sollten Sie unbedingt in Ihren Wanderurlaub mitnehmen